Sprecherin

Dr. Anita Galuschek

galuschek@ikule.de

Stellvertreterinnen

Dr. Veronika Ederer

veronika.ederer@mobile-kultur-paedagogik.de

 

Verena Schneeweiß

verena.schneeweiss@com-mit.org

AG Ethnologische Bildung

Die AG Ethnologische Bildung ist eine Arbeitsgruppe innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde und hat aktuell ca. 60 Mitglieder.

Sie sieht ihre Aufgabe in der fundierten und reflektierten Vermittlung von ethnologischen Kenntnissen an eine breite Öffentlichkeit. Dabei geht es um Vermittlung und Bildungsarbeit in Kindergärten, Schulen und in der Erwachsenenbildung sowie um die Verbreitung von Wissen durch Medien, Projekte, Publikationen und Museen. Ein wichtiger Punkt ist dabei auch die Rückkopplung an die Universität, damit Studierende der Ethnologie Einblicke in mögliche Berufsfelder bekommen bzw. sich frühzeitig um Praktika, Nebenjobs und Zusatzqualifikationen bemühen können.

Jedes Jahr findet ein Treffen der AG Ethnologische Bildung statt, bei dem einzelne Projekte oder Forschungsergebnisse vorgestellt und ausgetauscht werden. Durch Vorträge und Diskussionen wird versucht, ein möglichst breites Spektrum an Berufsmöglichkeiten für Ethnolog_innen im Bildungsbereich zu zeigen und diese Informationen Studierenden auch zugänglich zu machen. Da es nur wenige, meist regional begrenzte Zusammenschlüsse von Ethnolog_innen gibt, die sich mit der Vermittlung von Ethnologie außerhalb der Universität beschäftigen, sind unsere Tagungen eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und das bestehende Netzwerk zu pflegen.

Die AG Ethnologische Bildung entstand 2007 aus der früheren AG Ethnopädagogik und hat seitdem auf jeder DGV-Tagung ein Treffen arrangiert bzw. Interimstagungen organisiert (2007 Halle, 2008 Frankfurt/Main, 2009 Frankfurt/Main, 2010 Lindenmuseum Stuttgart, 2011 Wien, 2012 Heidelberg, 2013 Mainz, 2014 Zürich, 2015 Marburg).

Weitere Vereine, die sich in regional unterschiedlichen Gebieten mit der Vermittlung von Ethnologie beschäftigen, und deren Mitglieder sich an der AG Ethnologischen Bildung beteiligen:

  • ESE e.V. in Münster war einer der ersten Vereine, der sich mit ethnologischer Bildung beschäftigt hat. Da ESE an die Universität angeschlossen ist, konnten Drittmittelprojekte angeworben und Publikationsreihen ins Leben gerufen werden. http://www.ese-web.de/
  • Aus einem studentischen Projekt in Heidelberg entstand der Verein ikulE e.V.: www.ikul.de/.
  • An der Frankfurter Uni wurde der Verein IBE e.V. gegründet: www.ib-ethnologie.de/.
  • Die frühere, heute stellvertretende Sprecherin der AG ist freiberuflich tätig: www.mobile-kultur-paedagogik.de.
  • Einzelne Mitglieder der AG sind ebenfalls freiberuflich oder angestellt in der Bildungsarbeit tätig, gerne können Sie für die Kontaktaufnahme unsere Mitgliederliste sowie unser Portfolio nutzen.

 

Bei Interesse nehmen wir Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf und informieren Sie über das nächste AG-Treffen sowie die Vorbereitungen zur nächsten Tagung.

Workshops der AG

Die Interims-Tagung der AG Ethnologische Bildung "TheorieFeldPraxis" findet zusammen
mit der Abteilung Ethnologie des Asien-Orient-Instituts/Schwerpunkt Angewandte
Ethnologie an der Universität Tübingen vom 24.-25.09.2016 in Tübingen statt. Das Programm finden Sie hier.

 

An der DGV-Tagung 2013 in Mainz war die AG mit dem Workshop "Ethnologische Bildung – Ethnologen in die Bildung?" beteiligt. Die Exposés der einzelnen Vorträge finden Sie hier.

 

Im Oktober 2012 veranstaltete die AG in Heidelberg eine Tagung mit dem Titel „Ethnologische Perspektiven auf Bildung und pädagogische Praxis“. Einen kurzen Tagungsbericht finden Sie hier, das genaue Tagungsprogramm und alle Abstracts hier.

 

2009 war die AG mit dem Workshop "Ethnologie in der Öffentlichkeit?! Anforderungen an die Ethnologie durch den gesellschaftlichen Wande" auf der DGV-Tagung in Frankfurt vertreten.

 

DGV-Tagung 2015 in Marburg

44. Bildung in der Krise?! Ethnologie als Grundlage der interkulturellen Kompetenz

Donnerstag 01.10.2015: 09:00-10:30 Uhr, Raum +1/0120